Elektronisches Türschloss – die richtige Entscheidung?

Ein elektronisches Türschloss verbaut

In unserem Leben werden immer mehr Produkte verwendet, die sich über eine App oder das Internet von unterwegs und letztlich von überall her steuern lassen. Alexa und Siri bestimmen unser Leben mehr und mehr. So kann die Waschmaschine vom Büro aus angestellt werden oder man reguliert die Heizung bevor man zu Hause eintrifft, sodass es bereits angenehm warm ist, wenn man ankommt. Doch wie verhält sich bei elektronischen Türschlössern? Wie sieht es mit der Sicherheit und dem Einbruchschutz aus?

Smarte Version des Türschlosses

Ein elektronisches Türschloss, auch Smart Lock genannt, ist ein mechanisches Schloss, welches elektronisch geöffnet und geschlossen werden kann. Je nach Variante funktioniert dies über Code, Chip, Fingerabdruck oder App. Eine Verbindung mit WLAN ist für die Funktionalität nicht unbedingt erforderlich, denn Signalübertragung ist auch mittels Bluetooth möglich.

Vorteile

Als Erstes zu nennen ist hier der Komfort. Kommt man vom Einkauf vollgepackt nach Hause, ist es gerade dann komfortabel, wenn man die Tür mittels Fingerabdruck oder Code-Eingabe öffnen kann und nicht lange nach dem Schlüssel suchen muss. Auch für Menschen mit Behinderungen oder körperlichen Beeinträchtigungen sind elektronische Türschlösser eine Erleichterung. Nach einer umfangreichen Beratung durch einen Experten vom Schlüsseldienst Frankfurt lässt sich der Einbau auch kurzfristig realisieren.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Schließzylinder nicht gewechselt werden muss, falls man den Schlüssel verliert. Geht der Transponder verloren, entzieht man diesem die Berechtigung. Und kommt trotzdem noch ins Haus, da man Fingerabdruck oder Code für den Zugang verwenden kann.

Zugangsberechtigungen lassen sich erweitern, das vor allem dann sehr praktisch, wenn ein Handwerker in die Wohnung muss, aber niemand zu Hause ist. Man kann ihm den Zugang von unterwegs ermöglichen. Auch eine individuelle Vergabe der Zugangsberechtigung ist konfigurierbar. Auf diese Weise gewährt man beispielsweise der Reinigungskraft den Zugang zur Wohnung nur zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Tag.

Vorteilhaft ist auch die Verknüpfung mit weiteren Smart Home Funktionen. Das Schloss kann mit dem Licht oder einer smarten Video-Klingel kombiniert werden. Und man erhält eine Nachricht auf dem Smartphone, sollte es zu ungewöhnlichen Aktivitäten kommen.

Nachteile

Da ein elektronisches Türschloss Strom benötigt, kann es zu Komplikationen kommen, wenn der Strom mal ausfällt. Meistens funktionieren die Schlösser mit Batterien, aber diese leeren sich mit der Zeit. Da die meisten elektronischen Schlösser auch mit einem üblichen Schlüssel geöffnet werden können, stellt der Stromverlust nicht zwingend ein Problem dar.

Es ist allerdings sehr zu empfehlen, die Batterien regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls auszutauschen.

Computergenies haben oftmals bewiesen, wie leicht Internet-Verbindungen und Daten gehackt werden können. Um dies zu vermeiden, sollte man ein Schloss niemals von Herstellern kaufen, die Passwörter unverschlüsselt weiterleiten. Eine weitere Möglichkeit ist die sogenannte Challenge Response Authentifizierung, die einen zufälligen Zahlencode generiert und ans Smartphone sendet. Wem das als Sicherheit noch nicht ausreicht, kann statt einer WLAN-Verbindung auch das Schloss über Bluetooth öffnen.

Störungen können natürlich, wie bei allen anderen drahtlosen Verbindungen vorkommen. Auch die Scanner für Fingerabdrücke reagieren mitunter auf klebrige oder schmutzige Finger. Kommt es zu solchen Störungen, hat man ja zumeist noch die Möglichkeit den mechanischen Schlüssel zu verwenden.

Einbruchschutz

Hersteller werben mit der besonderen Sicherheit von elektronischen Türschlössern. Doch Einbrecher verwenden meist nicht, wie man vielleicht glaubt, einen Dietrich. Auch bei diesen Schlössern kann eingebrochen werden. Grundvoraussetzung ist ein einbruchhemmendes Schloss und außerdem ist es wichtig den Schließzylinder vor Gewalt zu sichern, egal ob beim mechanischen oder elektronischen Schloss. Auch auf den Bohrschutz solle man Wert legen.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Anzahl der Bewertungen: 1 Durchschnittliche Bewertung: 5

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*