Smarte WLAN Steckdosen – lohnt die Investition?

WLAN Steckdosen

Jeder kennt das Problem irgendwo in der Wohnung ist eine Tischlampe, ein Radio oder ein sonstiger Verbraucher eingeschaltet und der Weg zum Schalter ist schier unendlich. Zwischenzeitlich sollten sogenannte Funksteckdosen Abhilfe schaffen. Dieses System funktioniert allerdings nur, wenn die Fernbedienung immer in Reichweite ist. Das ist selten der Fall. Daher bieten sich smarte WLAN Steckdosen an. Diese sind einfach mit dem Smartphone zu verbinden und zu steuern. Da man heutzutage stets sein Smartphone am Mann trägt, sind die jeweiligen Steckdosen jederzeit steuerbar. Dieses komfortable Feature gewinnt immer mehr an Aufmerksamkeit. Schließlich erhöht es den Wohnkomfort um Einiges.

Ein intelligenter Steckeradapter sitzt zwischen dem Gerät, das Du steuern möchtest, und der Steckdose. Damit kannst Du von der App aus die Stromversorgung zu jedem Gerät umschalten.

Die verschiedenen Modellvarianten

Alle smarten Steckdosen funktionieren in etwa auf die gleiche Weise, aber sie verwenden unterschiedliche Protokolle zur Steuerung. Die am einfachsten zu verwendenden Steckdosenadapter sind Wi-Fi-fähige Geräte, die eine Verbindung zu Deinem Heimnetzwerk herstellen. Diese benötigen keine zusätzliche Hardware. Solange sie sich in einem Bereich mit einem starken Funksignal befinden, funktioniert der Smart Plug überall in Ihrem Haus.

Weiter sind smarte Steckdosen, die andere Kommunikationsprotokolle verwenden, die über einen Hub verbunden sind. Diese Geräte können billiger sein, aber der Hauptgrund, sie zu kaufen, ist, dass sie mit anderen Systemen integriert sind. Kaufst Du zum Beispiel eine LightwaveRF On / Off-Buchse, und Du kannst sie mit demselben System verwenden, das auch Deine Smart-Light-Switches steuert.

Funktioniert die Sprachsteuerung bei smarten WiFi Steckdosen?

Während die App-Steuerung bereits gut ist, wird die Unterstützung von Sprachassistenten immer wichtiger. So kannst Du Deine Smart-Plugs mit Deiner Stimme steuern. Der Amazon Alexa-Support ist der beliebteste, Google Assistant kommt knapp dahinter. Momentan ist die Unterstützung von Apple HomeKit hingegen noch nicht sehr beliebt.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Anzahl der Bewertungen: 1 Durchschnittliche Bewertung: 5

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*