Vor- und Nachteile von Solarenergie

Solaranlagen Vor- und Nachteile

Solarenergie ist eine moderne Technologie, die sich mit der Gewinnung von Strom aus Sonneneinstrahlung beschäftigt. Wie jeder neue Zweig von Wissenschaft und Technologie weckt er einige Kontroversen unter Menschen, die nie Kontakt mit dem Thema hatten. Experten argumentieren jedoch, dass der Einsatz alternativer Energiequellen angesichts der ständig steigenden Stromnachfrage und der kontinuierlichen Nutzung der Ressourcen nicht erneuerbarer Energiequellen eine Notwendigkeit ist.

Bevor wir uns für die Installation von Photovoltaik oder Solarmodulen entscheiden, fragen wir uns oft, was die Vor- und Nachteile dieses Projekts sind. In unserem Artikel finden Sie Antworten auf diese Fragen.

In der modernen Bauindustrie wird es immer beliebter, natürliche Energiequellen zur Versorgung mit Wärme und Strom zu nutzen. Obwohl für viele Menschen die Vor- und Nachteile der Solarenergie offensichtlich sind, ist unsere Sicht manchmal nur oberflächlich. Es ist gut, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, um die Vor- und Nachteile von Solaranlagen zu verstehen.

Lohnt sich eine Investition in Photovoltaik heute noch?

Vorteile der Solarenergie

Einer der größten Vorteile von Photovoltaikanlagen besteht darin, dass sie eine völlig kostenlose, erneuerbare Energiequelle – die Sonneneinstrahlung – nutzen, die in nahezu allen Umweltbedingungen vorhanden ist, auch bei Regen oder starker Bewölkung am Himmel.

Der zweite Vorteil ist, dass diese Technologie universell einsetzbar ist, denn fast überall können Sie richtig ausgewählte Module installieren: auf den Dächern von Einfamilienhäusern, Industrieanlagen oder auf unabhängigen Gebäuden oder Freiflächen. Richtig installiert, sind Solarmodule weitgehend fehlerfrei und wartungsfrei, da sie keine austauschbaren mechanischen Teile haben.

Wenn Sie Freiflächen auf dem Dach haben, und selbst keine Photovoltaik-Investition leisten können, besteht auch die Möglichkeit, Ihre Dachfläche für diese zwecke zu vermieten. Mehr Infos dazu finden Sie auf solardachmiete.de.

Auch die Kosten für die Stromgewinnung aus Sonnenkollektoren sind viel geringer als in einem herkömmlichen, traditionellen Kraftwerk. Die Energiebeschaffung trägt nicht zur Emission von Schadstoffen in die Atmosphäre bei, was es uns ermöglicht, die Umwelt, in der wir leben, wirklich zu schützen, und das wiederum bedeutet die Qualität unseres täglichen Lebens.

Kostensenkung

Viele Gegner von Investitionen in natürliche Energiequellen sprechen sich gegen hohe Investitions- und Installationspreise aus. Heutzutage ist dies jedoch ein Missverständnis. In den 70er Jahren kosteten die Panels noch das Vielfach des heutigen Preises. Vor fünfzehn Jahren waren die Panels noch doppelt so teuer. Die derzeitigen Preise sind also durchaus akzeptabel. Auch wenn die Anschaffungskosten hoch erscheinen mögen, zahlt sich die Investition über die Jahre aus.

Eine immer beliebtere Form der Nutzung von Solarenergie ist die Vermietung solcher Module. Dank dieser Lösung sind Einsparungen vom ersten Tag an möglich. Leasing ermöglicht es, die Kosten für Wärme oder Strom zu senken, ohne eine hohe Anfangsgebühr zu zahlen (im Vergleich zum Kauf der gesamten Anlage). Sicherlich ist es eine interessante Lösung für Skeptiker von Lösungen, die aufgrund des Preises natürliche Energiequellen nutzen.

Wassersparend

Der Klimawandel und der zunehmende Mangel an Zugang zu Trinkwasser sind in vielen Teilen der Welt Realtität. Es mag den Anschein erwecken, dass wir von diesem Problem nicht betroffen sind, aber es gibt auch Dürren, zum Beispiel in den Vereinigten Staaten.

Die Arbeit von Gas-, Kohle- und Kernkraftwerken ist mit einem sehr hohen Wasserverbrauch verbunden. Wenn wir Solarenergieanlagen nutzen, verbrauchen wir keine großen Mengen an Wasser.

Unabhängigkeit

Die Solarenergie bietet ein hohes Maß an Energiesicherheit, da der Zugang zu Energiequellen unbegrenzt ist. Darüber hinaus sind wir als Verbraucher unabhängig von Energieversorgern. Mit Ökostrom vermeiden wir Risiken wie mögliche Kostensteigerungen oder Störungen bei der Stromlieferung.

Positive Auswirkungen auf unsere Umwelt

Es darf nicht vergessen werden, dass wir mit der Nutzung erneuerbarer Energiequellen unser Klima schützen. Die wachsende Popularität seiner Anwendungen in Wohnhäusern gibt Hoffnung auf eine Verbesserung unserer natürlichen Umwelt. Die Solarenergie ist neben der Windenergie eine der umweltfreundlichsten, und ihre Massennutzung führt nicht zu einem Anstieg der Durchschnittstemperatur.
Die Solarenergie bietet ein hohes Maß an Energiesicherheit, da der Zugang zu Energiequellen unbegrenzt ist. Darüber hinaus sind wir als Verbraucher unabhängig von Energieversorgern. Mit Ökostrom vermeiden wir Risiken wie mögliche Kostensteigerungen oder Störungen, die die Stromversorgung einschränken.

Sicherheit während der Stoßzeiten

Die Nachfrage nach Strom während des Tages ist variabel. Der meiste Strom wird morgens, nachmittags und abends benötigt. Es hängt von unserem täglichen Lebensrhythmus ab. Die Stromkosten variieren daher je nach Bedarf. Das Versorgungsniveau muss jedoch immer konstant bleiben, da sonst das Netz überlastet wird. Wenn wir Strom vom Lieferanten beziehen, wissen wir oft nicht, dass Kraftwerke, die viele Quellen in Spitzenzeiten betreiben, höhere Lieferpreise verursachen. Der erhöhte Strombedarf fällt mit der Zeit zusammen, in der die Sonne uns die meiste Energie liefern kann. Wenn wir uns die Klimatisierung als Beispiel nehmen, können wir sehen, dass es durch die Verwendung von Strom aus PV-Modulen möglich ist, den Strombedarf an einem sonnigen und heißen Tag zu decken.

Nachteile der Solarenergie

Skeptiker sehen die anfänglichen Investitionskosten als großen Nachteil – der Kauf und die Installation von Solarmodulen ist ein erheblicher Aufwand. Der zweite Nachteil, der oft erwähnt wird, ist die Abhängigkeit von den sich ändernden Bedingungen des Sonnenlichts. Angesichts der sich ändernden Wetterbedingungen ist es notwendig, ein Netzmesssystem zu verwenden, um die Nutzung der gespeicherten Energie auszugleichen.

Aufgrund der relativ geringen Dichte des Energiestroms erfordert die Photovoltaik den Einsatz großer Flächen, um mehr Energie zu gewinnen, was aufgrund der lokalen Landbedingungen manchmal unmöglich ist.

Umweltverschmutzung

Schon der Prozess der Herstellung von Panels aus toxischen chemischen Elementen ist ein Argument dagegen. Die Herstellung von Platten belastet die Umwelt in gewissem Maße, aber wenn man die Schädlichkeit dieses Prozesses mit der Menge der in Kohlekraftwerken erzeugten Verschmutzung vergleicht, haben wir keinen Zweifel daran, dass die Nutzung erneuerbarer Energiequellen (einschließlich Wind- und Wasserkraft) die negativen Auswirkungen auf die Umwelt verringert.

Fazit und Zusammenfassung der Vor- und Nachteile von Energie aus Photovoltaikanlagen

Es lohnt sich auf jeden Fall, tiefer in das Thema Solarenergie einzusteigen, denn es ist zweifellos ein großer Schritt in Richtung einer besseren Zukunft und einer effizienteren Nutzung der natürlich vorkommenden Ressourcen. Die Konzentration auf erneuerbare Energiequellen hat positive Auswirkungen auf vielen Ebenen: wirtschaftlich, ökologisch und sozial.

Viele Gegner von Solarstromanlagen argumentieren mit dem Argument „schließlich scheint die Sonne nicht immer“. Wir möchten Sie jedoch daran erinnern, dass Paneele auch bei teilweiser Bewölkung des Himmels Energie erzeugen können. Wie bereits erwähnt, gibt es auch Stromausfälle von unseren Lieferanten, und es gibt keine Energiequelle, die permanent verfügbar ist.

Vorteile:

  • unbegrenzte Energieressourcen
  • unbegrenzte Verfügbarkeit
  • geringste negative Auswirkungen auf die Umwelt
  • keine Emission von Schadstoffen
  • Möglichkeit der direkten Umwandlung
  • einfache Installation von Kollektoren

Nachteile:

  • Toxische Elemente (Cadmium, Arsen, Selen, Tellur) werden beim Bau von Photovoltaikzellen eingesetzt
  • die Installation von Zellen nimmt große Flächen ein
  • die Schwierigkeit, diese Energiequelle zu nutzen, unter anderem aufgrund ihrer Variabilität
  • geringe tägliche Dichte des Sonneneinstrahlungsenergiestroms (selbst im äquatorialen Bereich nur 300 W/m2)

Weiterführende Informationen sowie aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland finden Sie auf dieser Veröffentlichung des Fraunhofer Instituts.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Anzahl der Bewertungen: 0 Durchschnittliche Bewertung: 0

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*