Welches Mainboard kaufen? Darauf sollten Sie achten!

Verschiede Mainboards kaufen

Das Mainboard, auch Motherboard genannt ist das Herz eines jeden Computers, da es dafür zuständig ist, dass alle Hardware Komponenten miteinander verknüpft werden, um somit reibungslos zu funktionieren. Ein neues Mainboard ist schnell mal mit ein paar Klicks im Internet gekauft, jedoch gibt es mehrere wichtige Faktoren, die Sie vor dem Kauf beachten sollten, um einen Fehlkauf zu vermeiden und Ärger zu sparen. Im folgenden Beitrag stellen wir Ihnen diese Faktoren vor, damit Sie keinen Fehler bei Ihrer Kaufentscheidung begehen werden.

Die Mainboard Größe

Ein wichtiger Faktor bei dem Kauf Ihres neuen Mainboards ist die Größe der Platine. Denn nicht jedes Board passt auch in jedes Gehäuse und somit kann es bei einem unüberlegten Kauf zu Problemen kommen. Man unterscheidet hierbei zwischen ATX, Mikro-ATX und Mini- ITX Platinen, die alle unterschiedliche Maße haben. Wir raten Ihnen, sich vor dem Kauf darüber zu informieren, welches Gehäuse sie überhaupt haben, denn wenn Sie das wissen, dann können Sie gezielt nach dem richtigen Motherboard suchen. Am einfachsten ist es, sich die alte Platine anzuschauen, da dort meistens die Größe angeschrieben ist. Alternativ kann man das Gehäuse im Internet Googlen und somit auf die Größe klommen oder mit einem Metermaß ausmessen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen kurz die verschiedenen Motherboard Größen vor und erläutern Ihnen die Unterschiede. Falls sie noch Fragen zu diesem Thema haben empfehlen wir Ihnen, sich auf HardwareVergleich24.de umzuschauen. Dort erhalten sie nochmal wertvolle Tipps rund um das Thema Mainboards.

  • ATX Mainboards haben eine Größe von 12 x 9,6 Zoll, das entspricht etwa 305 x 244 mm. Diese Größe ist die bekannteste auf dem Markt und wird am meisten gekauft, da sie in fast allen modernen PCs verwendet werden. Außerdem ist dieser Formfaktor für alle Gehäusebauarten bestens geeignet. Erweiterungssteckplätze können Sie hierbei bis zu 3 Stück anbringen.
  • Mikro- ATX Mainboards haben eine Größe von 9,6 x 9,6 Zoll, also 244 x 244 mm und sind somit quadratisch und etwas kleiner als die herkömmlichen ATX Motherboards. Noch ein Unterschied ist, dass sie nur einen Erweiterungssteckplatz anbringen können und die Anzahl der USB-Ports im Vergleich zu den Standard ATX Mainboards begrenzt ist.  Der Vorteil liegt hierbei bei dem geringeren Stromverbrauch und billigerem Preis.
  • Mini- ITX Motherboards sind nochmal etwas kleiner als Mikro- ATX Motherboard und haben somit eine Größe von 6,7 x 6,7 Zoll (170 x 170 mm). Meistens kommen diese Platinen in kleineren Systemblöcken vor, die hauptsächlich für Bürolösungen verwendet werden. Eine Erweiterungsplatine gibt es bei dieser Variante nicht. Eine Besonderheit ist, dass der Prozessor fest auf dem Mainboard integriert ist und somit nicht ausgetauscht werden kann. Hierbei spricht man auch von Onboard CPU’s. Der Vorteil liegt hier wieder bei dem geringen Stromverbrauch von maximal 100 Watt, jedoch sind diese Boards nicht für Menschen geeignet, die gerne zocken oder mit aufwendigen Programmen, wie zum Beispiel Photoshop arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren: PC aufrüsten: Darauf müssen Sie achten


Kompatibilität der Hardwareteile

Auch ein wichtiger Faktor bei dem Kauf eins Mainboards, ist die Kompatibilität der Hardware Komponenten, wie zum Beispiel der Arbeitsspeicher, die Grafikkarte oder auch der Prozessor. Diese Kompatibilität prüfen Sie ganz einfach, indem Sie im Internet den Namen des Modells suchen und auf eine der angezeigten Produktseiten klicken. Im Bereich der technischen Eigenschaften sollten Sie die Punkte wie „Kompatibel mit…“ ö.Ä finden. Meistens wird dort der Mainboard Sockel angegeben, welcher von dem Gerät unterstützt wird. Ist dieser derselbe, der Ihr neues Motherboard hat, sollte alles passen.

Unser Fazit

Als Fazit zu diesem Beitrag kann man sagen, dass der Kauf eines Mainboards gar nicht so einfach ist, wie man ursprünglich denkt. Es gibt mehrere Faktoren, die sie unbedingt beachten sollten, da es sonst passieren kann, dass ihr Motherboard nicht mit Ihrem Gehäuse oder anderen Hardware Komponenten kompatibel ist. Zu erst sollten Sie in Erfahrung bringen, welche Board-Größe Sie überhaupt derzeit verbaut haben, damit sie gezielt nach dieser Größe suchen können. Zweitens sollen sie prüfen, ob andere Hardware Komponenten mit Ihrem neuen Motherboard kompatibel sind. Haben sie das getan, sollte Ihrem neuen Mainboard nichts mehr im Weg stehen!

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Anzahl der Bewertungen: 0 Durchschnittliche Bewertung: 0

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*